Zum Hauptinhalt springen logo Familiennetz - Link zur Startseite
Kontrast Gelb-Schwarz
Kontrast Gelb-Schwarz
Kontrast Gelb-Schwarz
A
A
A
A

2. Plenumssitzung Bündnis für Familie im Werra-Meißner-Kreis am 22.02.2007


In einem gemeinsamen Pressegespräch stellten Landrat Reuß, Ilona Friedrich (Fachdienst Jugend und Familie), Thekla Rotermund-Capar (Gleichstellungsbüro), Claus Hamp (Wirtschaftsjunioren Werra-Meißner), Hartmut Kleiber (Aufwind) und Willi Holzhauer (AWO-Kreisverband Eschwege) heute die Ergebnisse des zweiten familienpolitischen Plenums vor und gaben den Termin für den ersten Werra-Meißner-Tag bekannt.

So soll der Werra-Meißner-Tag erstmalig am 3. Oktober 2007 unter dem Motto familienfreundlicher Werra-Meißner-Kreis stattfinden.

Die Initiatoren hoffen, bis dahin für die in der zweiten Zusammenkunft des Bündnisses benannten konkreten Handlungsfelder erste Arbeitsergebnisse vorlegen zu können.

Dazu wurden für das nächste halbe Jahr die folgenden Arbeitspakete geschnürt:

Arbeitsgruppe

Inhalte

Koordination

1.

Frühe Hilfen

für Familien

Erstellung eines kreisweiten Konzeptes; Entwicklung neuer

Angebote

(Familienhebammen, Ehrenamtsprojekt „wellcome“, Babysprechstunde etc.)

Frau Friedrich

WMK

2.

Betreuung

von Grundschul-

kindern

Entwicklung einzelner modellhafter Projekte (Kooperation Schule-Jugendhilfe)

Herr Brill

WMK

3.

Familienbildung in

Kindertages-

stätten

Entwicklung einzelner modellhafter Projekte; Angebotserweiterung in Kindertagesstätten, Ausbau von Kindertagesstätten zu Familienzentren

Herr Dechant Steinert

Kath. Kirche

4.

Betriebliche

Maßnahmen

zur Vereinbarkeit von Familie und

Beruf

Beratung für Betriebe und Entwicklung von passgenauen Lösungen

Frau

Rotermund-Capar

WMK

 

Herr Dr. Ludwig

IHK

5.

Generations-

übergreifende

Arbeit

„Alt unterstützt jung“

 

generationsübergreifende Treffpunkte

Herr Blum

WMK

 

Ausdrücklich wünscht sich das Bündnis die Mitarbeit weiterer interessierter Bürgerinnen und Bürger sowie Institutionen. Weitere Informationen erhalten Sie unter Tel. 05651 302-1440 (Frau Friedrich).

Hintergrund:

Als erster Landkreis im Regierungsbezirk Kassel hat der Werra-Meißner-Kreis ein Lokales Bündnis für Familie gegründet und damit ein weiteres Signal für eine familienfreundliche Region gesetzt. Unter dem Motto „Familie stark machen! Wir im Werra-Meißner-Kreis“ hatten sich zahlreiche Vertreterinnen und Vertreter aus der Politik, den Kirchen, den Wohlfahrtsverbänden, der Wirtschaft, der Verwaltung und weiteren gesellschaftlichen Gruppen, die das Lebensumfeld und den Alltag von Frauen, Männern und Kindern in Familien mitgestalten, im November 2006 im Landratsamt zur Gründung eines Lokalen Bündnisses für Familie getroffen.

Zusätzlich hat sich inzwischen auch in Eschwege ein Bündnis für Familie gegründet. Weitere Initiativen dazu gibt es in Witzenhausen, Waldkappel und Wanfried.

Um weitere Verbesserungen in Sachen Familienfreundlichkeit im Werra-Meißner-Kreis herbeizuführen, ist der Dialog mit allen gesellschaftlichen Gruppen notwendig. Alle Menschen und Vereinigungen, die im Werra-Meißner-Kreis Verantwortung tragen und sich an der Gestaltung der Zukunft beteiligen wollen, sind willkommen.

So beteiligten sich über 50 Personen mit großem Engagement und dem jeweiligen Erfahrungswissen an den ersten Diskussionen und unterzeichneten eine Deklaration. Hier erklären die Akteurinnen und Akteure, die Situation für Familien und die Potenziale für einen familienfreundlichen Werra-Meißner-Kreis in den Mittelpunkt des politischen und gesellschaftlichen Interesses rücken zu wollen. Alle wollen gemeinsam daran arbeiten, die Lebensbedingungen für Familien zu verbessern und das Miteinander der Generationen zu erhalten und zu stärken.

22.02.2007