Zum Hauptinhalt springen logo Familiennetz - Link zur Startseite
Kontrast Gelb-Schwarz
Kontrast Gelb-Schwarz
Kontrast Gelb-Schwarz
A
A
A
A

Aktionstag des Lokalen Bündnisses für Familie am 15.05.2008

Betreuungsplätze für Kinder werden im Kreis kontinuierlich ausgebaut
Der Werra-Meißner-Kreis hat sich gemeinsam mit den Kommunen und den Trägern von Kindertageseinrichtungen schon lange auf dem Weg gemacht, um die Betreuungsangebote für Kinder verschiedener Altersgruppen bedarfsgerecht auszubauen, um damit einen wichtigen Beitrag zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu leisten.

Kinder zwischen 3 und 6 Jahren 
Die Erfüllung des Rechtsanspruchs auf einen Kindergartenplatz ist längst kein Thema mehr im Kreis. Jedem Kind im Alter von drei Jahren kann wohnortnah ein Betreuungsplatz in einer der 60 Kindertageseinrichtungen zur Verfügung gestellt werden. Die Mehrzahl der Einrichtungen haben inzwischen ganztägig geöffnet und bieten ein Betreuungsangebot von durchgehend über sechs Stunden täglich an.

Kinder unter 3 Jahren
Bei der Versorgung der Kinder unter drei Jahren nimmt der Kreis in Nordhessen einen Spitzenplatz ein. Aktuell stehen kreisweit 274 Plätze in Kindertageseinrichtungen und weitere 128 Plätze bei qualifizierten Tagesmüttern für die Betreuung der unter dreijährigen bereit. Die Versorgungsquote liegt damit bei 18,2 Prozent. Ein bereits in 2006 beschlossener Ausbauplan sieht die Schaffung von weiteren 102 Betreuungsplätzen für diese Altersgruppe bis zum Jahr 2010 vor. Darüber hinaus beobachten Kreis und Kommunen die Nachfrage nach Betreuungsplätzen für Kinder unter drei Jahren genau. Gemeinsam mit den Einrichtungsträgern sollen die Ausbaustufen bis zum Jahr 2013 dem wachsenden Bedarf angepasst und der Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz dann auch erfüllt werden. „Wir wissen, dass hier noch Handlungsbedarf besteht. Unsere Ziel ist ein flächendeckendes, bedarfsgerechtes Betreuungsangebot für die Kinder im Krabbelgruppenalter“, so Landrat Stefan Reuß.

Kinder zwischen 6 und 10 Jahren
Für den zielgerichteten Ausbau der Betreuungsangebote für Grundschulkinder hat der Werra-Meißner-Kreis erst vor kurzem ein Förderprogramm aufgelegt. Damit kann die Einrichtung von Betreuungsplätzen an Schulen mit bis zu 10.000,- Euro pro Gruppe vom Kreis bezuschusst werden. „Das Förderprogramm ist bereits auf große Resonanz gestoßen“, erklärt der Landrat. Gespräche zur Erweiterung der Betreuungsangebote gab es schon in den Gemeinden Neu Eichenberg, Hessisch Lichtenau, Witzenhausen, Herleshausen und Meinhard. Voraussetzung für die Förderung ist die finanzielle Beteiligung der Kommune sowie die Erarbeitung eines pädagogischen Konzeptes und eines Raumkonzeptes für das Angebot. Die Einrichtung eines Mittagstisches und einer qualifizierte Hausaufgabenbetreuung sind obligatorisch. Kreisweit stehen für Grundschulkinder gegenwärtig in Horten 95 Plätze und weitere 155 Plätze in Kindertageseinrichtungen und an Schulen zur Verfügung. Bis zum Jahr 2011 will der Kreis gemeinsam mit den Kommunen und den Trägern bis zu 300 zusätzliche Plätze schaffen, wenn sich die Nachfrage entsprechend entwickelt.

15.05.2008