Zum Hauptinhalt springen logo Familiennetz - Link zur Startseite
Kontrast Gelb-Schwarz
Kontrast Gelb-Schwarz
Kontrast Gelb-Schwarz
A
A
A
A

Völkische Siedler:innen in Nordhessen – harmlose Aussteiger:innen oder gefährliche ‎Demokratiefeinde?‎

Die fünf nordhessischen Fachstellen zur Demokratieförderung und phänomenübergreifenden ‎Extremismusprävention (DEXT), darunter auch die des Werra-Meißner-Kreises, laden am ‎Donnerstag, den 13. Januar 2022, von 18 bis 19:30 Uhr zum Nachholtermin des im November ausgefallenen Online-Vortrags zum Thema „Völkische Siedler:innen in Nordhessen“ ein.

Mit Andrea Röpke, die als Politologin und mehrfach ausgezeichnete Journalistin für ihre große Expertise bekannt ist, konnte erneut eine erfahrene Referentin zur Fortsetzung der Veranstaltungsreihe „Demokratiegespräche Nordhessen“ gewonnen werden. Im Rahmen Ihres Vortrags wird Röpke in die Gedankenwelt und die Geschichte der völkischen Ideologie einführen und Strategien zur Einflussnahme in den jeweiligen Regionen aufzeigen. Auch Schnittstellen zur Anastasia-Bewegung werden untersucht und Handlungsempfehlungen zum Umgang mit völkischen Rechtsextremen diskutiert.

Zugangsvorbehalt
Die Veranstalter:innen behalten sich vor, den Teilnehmer:innenkreis der Veranstaltung ‎einzuschränken und von ihrem „digitalen Hausrecht“ Gebrauch zu machen. Personen, die ‎rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, sexistische, nationalistische, ‎militaristische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung ‎getreten sind, sind von der Veranstaltung ausgeschlossen.‎

Die Veranstaltung findet online über die Plattform Zoom statt und ist kostenfrei. Ein ‎entsprechender Link zur Teilnahme wird im Voraus versandt. Anmeldungen bis Montag, 10. Januar 2022, an DEXT@werra-meissner-kreis.de oder unter Tel. 05651/302-1454. ‎

Download