Zum Hauptinhalt springen logo Familiennetz - Link zur Startseite
Kontrast Gelb-Schwarz
Kontrast Gelb-Schwarz
Kontrast Gelb-Schwarz
A
A
A
A

Beratungsangebote während der Corona-Pandemie


Er­zie­hungs­be­ra­tungs­stel­le des AKGG im Werra-Meißner-Kreis

Co­ro­na-Kri­se – Was be­deu­tet das für Fa­mi­li­en?

  • Wie er­klä­re ich die mo­men­ta­nen Ge­scheh­nis­se mei­nen Kin­dern?
  • Was bedeutet die Corona Krise für Kinder getrenntlebender Eltern?
  • Wie gehe ich mit dem Be­suchs­ver­bot für Freun­de um?
  • Be­suchs­stopp bei Oma und Opa!
  • Dop­pel­be­las­tung – Job und Kin­der­be­treu­ung!
  • Was kann ich tun, wenn zu Hause die Stimmung kippt?
  • Wie be­schäf­ti­ge ich meine Kin­der, damit sie die Krise gut über­ste­hen?

Mit all die­sen Fra­gen müs­sen sich El­tern ak­tu­ell aus­ein­an­der­set­zen. 

Zur­zeit haben es viele El­tern schwer! Kitas und Schu­len haben bis auf Wei­te­res ge­schlos­sen.
Die Für­sor­ge ist schwie­rig, denn nicht alle Be­rufs­grup­pen haben An­spruch auf eine Not­be­treu­ung.
Somit müs­sen die El­tern die Be­treu­ung zum Teil selbst über­neh­men. Die Dop­pel­be­las­tung wird in den Fa­mi­li­en spür­bar. El­tern rei­ben sich auf, um Job und Kin­der­be­treu­ung unter einen Hut zu be­kom­men. Zu­sätz­lich weiß nie­mand, wie lange sich die Si­tua­ti­on hin­zie­hen wird.

Wir möch­ten daher an die El­tern ap­pel­lie­ren:

Kommt es zu fa­mi­liä­ren Kri­sen, dann rufen Sie uns an! Wir kön­nen das Pro­blem auch te­le­fo­nisch mit Ihnen be­spre­chen.

Unser Be­ra­ter­team hat einen Kri­sen­stab er­rich­tet.

Das Se­kre­ta­ri­at ist von: Mon­tag bis Frei­tag von 08:30 – 12:30 Uhr be­setzt.

Sie er­rei­chen uns unter der Te­le­fon­num­mer: 05651-33 29 011

Wie werden Termine gefunden?

Eine te­le­fo­ni­sche Be­ra­tung ist nach Ab­spra­che mög­lich. Die Ter­mi­ne sind grund­sätz­lich ganz­tä­gig mög­lich. Alle An­mel­dun­gen lau­fen über das Se­kre­ta­ri­at. Die Kol­le­gin no­tiert ihr An­lie­gen und die      Be­ra­ter*in nimmt te­le­fo­ni­schen Kon­takt mit Ihnen auf.

So kön­nen wir Sie un­ter­stüt­zen, um die Her­aus­for­de­run­gen zu be­wäl­ti­gen und Lö­sungs­an­sät­ze zu fin­den. Die häus­li­che Lage kann sich wie­der ent­span­nen und Sie und Ihre Fa­mi­lie kom­men gut über diese Zeit.

Auf unserer Homepage finden Sie zudem aktuelle Informationen:

https://www.akgg.de/einrichtungen-und-dienste/beratungsstellen/erziehungsberatungsstelle/


Kinder- und Jugendnottelefon

Diese Zeiten mit Corona sind auch im Werra‐Meißner‐Kreis wirklich seltsame Zeiten:

  • Ich hab plötzlich viel Zeit und kaum Kontakt zu meinen Freunden.
  • Ich hab plötzlich viele „Haus“‐ Aufgaben, und niemanden der mir dabei hilft.
  • Ich verbringe plötzlich viel Zeit mit meinen Eltern zu Hause – und das kann echt anstrengend sein.
  • Ich merke plötzlich, dass ich ein Problem hab‐ und niemand da ist mit dem ich darüber reden kann.
  • Und manchmal gibt es richtige Schwierigkeiten, und ich weiß nicht wohin damit.

Daher haben wir ein Notfalltelefon für Kinder und Jugendliche eingerichtet.

  • Wo ihr jemanden antrefft, der oder die mit euch redet. Auch ohne dass ihr euren Namen nennen müsst.
  • Der oder die sich auskennt mit Schwierigkeiten und erst mal zuhört.
  • Der oder die solche Leute und Institutionen kennen die Euch helfen können.
  • Und der oder die aufgrund der Schweigepflicht erst dann mit anderen redet wenn ihr das auch gut findet.

Dort erreicht ihr ab dem 14. April die Sozialarbeiter*innen, die sonst an den Grundschulen und Gesamtschulen für euch da sind:
täglich von 14 ‐ 20 Uhr – auch am Wochenende unter der Nummer 05542 ‐ 933660 oder per Mail unter kinderjugendtelefon@web.de

Werra‐Meißner‐Kreis,
Fachdienst Jugend, Familien,
Senioren und Soziales
05651 302 1451
jugendfoerderung@werra-meissner‐kreis.de

Hier gibt es die Infos des Kinder- und Jugendnottelefons  als download.


AWO - Beratungsstelle für Schwangerschaft, Familie und Sexualität

Wir sind weiterhin für Sie da!

Unsere Beratungsangebote, wie die Schwangerschaftskonfliktberatungen, zeitlich dringliche Antragstellungen für die Bundesstiftung „Mutter und Kind“, die Männerberatung sowie alle anderen Anliegen rund um Schwangerschaft, Familie und Sexualität bleiben für Sie bestehen!
Wir beraten  telefonisch, kontaktlos, elektronisch. Nur im Notfall beraten wir Sie persönlich in unseren Räumen, unter Einhaltung aller Hygieneempfehlungen des Robert Koch Institutes.

Der Beratungsschein wird weiterhin nach einer Konfliktberatung von uns ausgestellt und Ihnen geschickt oder Sie holen diesen persönlich bei uns ab!
Wir stehen Ihnen in unseren Sprechzeiten unter der Nummer 05651 – 30 76 20 persönlich telefonisch zur Verfügung:

Montag             09:00 - 11:00 Uhr
Mittwoch          09:00 - 11:00 Uhr
Donnerstag      14:00 - 17:00 Uhr

In diesen Zeiten sind kontaktlose Beratungen möglich oder Sie vereinbaren zu diesen Sprechzeiten einen anderen Ihnen passenderen Termin, jeweils montags, mittwochs, donnerstags.

Nehmen Sie bitte in jedem Fall vor einer Beratung zuerst telefonisch Kontakt zu uns auf. Oder schreiben Sie uns eine Email an folgende Adresse: beratungsstelle@awo-werra-meissner.de. Wir melden uns in jedem Fall zurück.

Die „Männerberatung“ ist in diesen Sprechzeiten auch unter 0151 58 80 52 03 erreichbar.

Bitte nutzen Sie für das Abgeben von Dokumenten ausschließlich unseren AWO Briefkasten neben dem Haupteingang, so dass Sie unsere Räumlichkeiten nicht betreten müssen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis. Bleiben Sie gesund!

Wünscht Ihnen das Team der Beratungsstelle


Hilfsangebote von AWO, Caritas, Diakonie, DRK, Der PARITÄTISCHE LV Hessen und des Landesverbands der Jüdischen Gemeinden

Geschlossene Kitas und Schulen, kein Vereinssport, keine Freizeitaktivitäten. Während des Corona-Ausnahmezustandes sollen wir zuhause und unter uns bleiben. Das ist eine Herausforderung. Hinzu kommen Homeoffice und Homeschooling und die Angst um die Gesundheit aller Familienmitglieder – eine große Belastungsprobe für viele.

Mit einem breiten Beratungsangebot möchten die Verbände in der Liga der Freien Wohlfahrtspflege allen, die Hilfe und Rat in dieser Zeit benötigen, zur Seite stehen. Auf der Webseite der Liga Hessen – www.liga-hessen.de – findet sich ab sofort ein Hilfeportal mit wichtigen Kontaktadressen in Hessen von ganz unterschiedlichen Einrichtungen der Verbände: https://www.liga-hessen.de/wir-ueber-uns/hilfsangebote-corona-pandemie/

Bisher stehen Angebote für Schwangere, Familien, Paare, Menschen in Gewaltsituationen und Menschen mit psychischen Belastungen zur Verfügung.

Die Wohlfahrtsverbände in der Liga – AWO, Caritas, Diakonie, DRK, Der PARITÄTISCHE LV Hessen und der Landesverband der Jüdischen Gemeinden – verfügen über ein breites Netz an Hilfs-Angeboten in Hessen, darunter Pflege-, Behinderteneinrichtungen, Werkstätten, Tagesstätten, Bildungsstätten, Beratungsstellen, Frühförderstellen, ambulante Dienste. Seit Ausbruch des Coronavirus mussten viele dieser Anlaufstellen für den persönlichen Kontakt geschlossen werden, sind aber telefonisch erreichbar oder haben auf Online-Angebote umgestellt.